Company history

As far as the company history leaves us, Plantier grown up since its inception zoom to a wholesale silk yarn in Leipzig in 1783. In the main, weaving-, sewing-, and embroidery silks were imported and supplied mainly to Russia and Bohemia. By 1830, the industrial development of the house began by establishing a silk spinning- and dyeing mill in Leipzig. 1875 the production plants were laid in the "Land of the raw material", to Italy (Bergamo). As pioneer, the company introduced, alongside sewing and embroidery silks, Tussah woof for the Saxon glove industry and became a leader in this product in Europe. At the same time, special silk threads were shipped all over the world.

The World Fair “Turns of the century” presented in Paris formed the highlight of the industrial production, on which the company Plantier & Co. has been repeatedly awarded with medals. At the beginning of the First World War, the companies operated two silk mills and five twisting mills with 1500 employees. After the end of the War the company lost all production. Until 1931, the company only continued to work as a trading house.

Today Plantier GmbH develops two annual personal, self-designed and customized collections according to customer requirements (so called "Co-development"). Over the years, we have focused on a clothing segment around the home, the leisure and the beach. Among other things we offer for the home: house dresses, dressing gowns, leisure suits, velour jogging suits, casual suits, sleepwear and robes, pants, tunics, kaftans, tops and T-shirts - a wide range of products of different qualities and different genres that has allows us to remain competitive on the European market.

Firmenhistorie

Soweit die Firmenhistorie es uns hinterlässt, war Plantier seit seiner Gründung im Jahr 1783 zu einem Seidengarn Großhandel in Leipzig herangewaschen. In der Hauptsache wurden Web-, Näh-, und Stickseiden importiert und vorwiegend nach Russland und Böhmen geliefert. Um 1830 begann die industrielle Entwicklung des Hauses durch Einrichtung einer Seidenzwirnerei- und Färberei in Leipzig. 1875 wurden die Werke in das „Land des Rohstoffes“, nach Italien (Bergamo), verlegt. Die Firma stellte damals neben Näh- und Stickseiden vornehmlich Tussah-Tramen für die sächsische Handschuh-Industrie her und wurde in diesem Artikel in Europa führend. Gleichzeitig wurden Spezial-Seidenzwirne in alle Welt geliefert. Den Höhepunkt der industriellen Fertigung bildeten die Pariser Weltausstellungen der Jahrhundertwende, auf denen die Firma Plantier & Co. wiederholt mit Medaillen ausgezeichnet wurde. Zu Beginn des ersten Weltkrieges betrieb das Unternehmen zwei Seidenspinnereien und fünf Zwirnereien mit 1500 Mitarbeiter. Nach Beendigung des Krieges gingen der Firma sämtliche Produktionsstätten verloren. Bis 1931 wurde das Unternehmen als reines Handelshaus weitergeführt.

Heute entwickelt Plantier GmbH jährlich zwei persönliche, selbst designte und nach Kundenwünschen personalisierte Kollektionen (sog. „Co-development“). Im Laufe der Jahre haben wir uns auf einem Bekleidungssegment rund um das zu Hause, die Freizeit und den Strand konzentriert. Unter anderem bieten wir für das zu Hause: Hauskleider, Hausmäntel, Hausanzüge, Nickianzüge, Freizeitanzüge, Nachtwäsche und Morgenmäntel, Hosen, Tuniken, Kaftane, Tops und T-Shirts – ein breites Produktspektrum aus verschiedenen Qualitäten und unterschiedlichen Genres, das uns ermöglich hat, konkurrenzfähig zu bleiben.

Get in contact

You have a question regarding our services? Please fell free to get in contact with us.

Sie haben eine Frage an unser Team? Oder möchten Sie mehr darüber erfahren, wie sie mit uns zusammenarbeiten können? Wir freuen uns von Ihnen zu hören und helfen Ihnen gerne weiter.